Der grüne Weg für Hotels

Nachhaltigkeit ist die zentrale Maxime einer verantwortungsvollen Unternehmensführung im 21. Jahrhundert. Der Weg zur Nachhaltigkeit bietet dabei viele Perspektiven für Hoteliers ihr soziales, ökonomisches und ökologisches Handeln und Verantwortungsbewusstsein Ausdruck zu verleihen.

Mit GreenSign bietet InfraCert Hoteliers ein integriertes Prüfsystem, das ökologische, soziale und ökonomische Aspekte der Hotelführung strukturiert evaluiert und dokumentiert. Das Prüfsystem ist praxisnahe und durch sein Fünfstufenkonzept zur Auszeichnung der Nachhaltigkeitsleistung (GreenSign „Level 1“ bis „Level 5“) einzigartig. Wir ermöglichen so jedem Hotelier den Zugang zu einem fundierten Nachhaltigkeitssystem und darüber hinaus die Möglichkeit, Nachhaltigkeitsaktivitäten weiter auszubauen und Betriebsprozesse effizient zu optimieren. Unterstützung bietet InfraCert dabei auf vielfältige Weise – persönliche, durch Schulungen, Audits oder Synergietage als interdisziplinäre Dialogplattform mit Referaten.

Die Grundlage für das Zertifizierungsprogramm bilden sieben Kernbereiche für nachhaltiges Wirtschaften und umfassen:

  • Management und Kommunikation
  • Umwelt (Energie, Wasser und Abfall)
  • Einkauf
  • Regionalität
  • Qualitätsmanagement und nachhaltige Entwicklung
  • Soziale Verantwortung
  • Wirtschaftliche Verantwortung

GreenSign

das Nachhaltigkeitssiegel für Hotels

Level 1

Erste Ansätze zur Erfüllung des Nachhaltigkeitskonzepts sind im Hotel betreits erfüllt.

Level 2

Eine fundierte Ausrichtung der Nachhaltigkeit ist im Hotel erkennbar.

Level 3

In nehezu allen Hotelbereichen wird das Nachhaltigkeitskonzept umgesetzt und gelebt.

Level 4

Die Anforderungen an nachhaltiges Wirtschaften sind in hohem Maße durch das Hotel erfüllt.

Level 5

Das Nachhaltigkeitskonzept im Hotel hat Vorbildcharakter und eine bestmögliche Ausrichtung.

Nachhaltigkeitssieger

  • Spree-Waldhotel Cottbus - 5 Sterne

    Spree-Waldhotel Cottbus - 5 Sterne

  • Hotel Burgunderhof - 5 Sterne

    Hotel Burgunderhof - 5 Sterne

NEU bei GreenSign

  • Hotel im Schützenhof - 4 Sterne

    Hotel im Schützenhof - 4 Sterne

  • Burghotel Stargard - 2 Sterne

    Burghotel Stargard - 2 Sterne

  • Hotel Maar Perle - 2 Sterne

    Hotel Maar Perle - 2 Sterne

Aus unserem Blog

Ökologische Vorteile einer nachhaltigen Hotelausrichtung

Ökologische Vorteile einer nachhaltigen Hotelausrichtung

Bei der Hotelauswahl achten immer mehr Reisende auf ein nachhaltiges Engagement.

Laut einer Studie der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (F.U.R. 2014) ist dabei für 31% der Bevölkerung die ökologische Verträglichkeit von Urlaubsreisen wichtig, 38 Prozent achten dabei auf die Sozialverträglichkeit.

Ökologische Zielsetzungen konzentrieren sich dabei auf die Reduzierung des Ressourcenverbrauchs von z.B. Energie, Wasser oder von Treibhausgasemissionen sowie der Vermeidung negativer Auswirkungen auf die Biodiversität.

Im Bereich Soziales ist ein zentrales Element die Zufriedenheit der Reisenden und ebenso der Akteure in der Destination und im Hotel.

Digitale trifft ökologische Revolution

Digitale trifft ökologische Revolution

Längst hat die Digitalisierung auch in der Hotellerie Einzug gehalten: Während Online-Buchungen und Gäste-WLAN längst zum Standard geworden sind, übernehmen dieser Tage Roboter erste Serviceleistungen und das Zimmer-Tablet wird künftig zur FullService-Fernbedienung.

Mit sharemagazines bereichert nun eine weitere digitale – und ökologische – Dienstleistung die Branche. So kooperiert das Unternehmen seit November 2015 mit dem HotelVerbund GreenLine.

Klimaneutralität – Zukunftskonzept der Hotellerie

Klimaneutralität – Zukunftskonzept der Hotellerie

Der Klimawandel ist bereits überall zu spüren: Hochwasser, Stürme, Hitzewellen oder Naturkatastrophen nehmen weltweit zu. Ursächlich hierfür ist die anthropogen verursachte Veränderung des Klimas auf der Erde.

Die zentrale Rolle beim Einfluss des Menschen auf das Klimageschehen hat das Gas Kohlendioxid, nachfolgend CO2 genannt, weil sein Anteil an der Luft vom Menschen selbständig erhöht werden kann und nicht nur durch natürliche Prozesse bestimmt wird.

Kennen Sie Ihren ökologischen Fußabdruck? Also Ihren aktuellen CO2-Verbrauch?