10 Tipps für nachhaltige Geschenkideen

10 Tipps für nachhaltige Geschenkideen

HOHOHO! Sie möchten ihr Weihnachten dieses Jahr mal etwas grüner gestalten?

Es ist mal wieder soweit: Weihnachten nähert sich mit riesigen Schritten. Überall sind Lichterketten, Tannenbäume und Weihnachtsmänner. Am Wochenende mummelt man sich in die Winterjacke und besucht gemeinsam Weihnachtsmärkte. Der Duft von gebrannten Mandeln zieht durch die Straßen. Besinnliche Musik erklingt von überall.

Ach könnte die Vorweihnachtszeit nicht romantisch sein, wenn man in seiner knappen Freizeit nicht die zahlreichen Weihnachtsgeschenke kaufen müsste. Man eilt durch Geschäfte, sucht nach dem passenden Geschenk oder zumindest einem rettenden Einfall. Der Konsum wird angekurbelt, die Kassen klingeln, die Wirtschaft freut sich, doch die Umwelt weniger.

Um Ihnen dabei zu helfen auch Ihre Weihnachtsgeschenke ein bisschen grüner, ein bisschen nachhaltiger zu gestalten, haben wir im Folgenden ein paar Ideen gesammelt. Geschenkideen, die gut für die Umwelt sind und von denen alle profitieren: die Beschenkten, der Schenkende, aber auch die Person von der das Geschenk stammt. Weihnachten, das Fest der Liebe. Gerade dieses sollte doch am nachhaltigsten gestaltet werden:

  1. Schenken Sie doch einfach mal Zeit:
    Gemeinsame Zeit ist meist viel wertvoller als herkömmliche Geschenke, den von ihr haben die meisten von uns zu wenig. Schenken Sie einen Kochkurs, einen Fahrradreparaturworkshop, ein Krimidinner oder einen gemeinsamen Konzertbesuch. Gemeinsame Aktivitäten bleiben länger im Kopf und man fühlt sich einander wieder näher.
  2. Regionales:
    Unterstützen Sie ihre Heimat und verschenken Sie Dinge aus ihrer Region. Das schafft einen persönlichen Bezug zu Ihnen und vermeidet lange Transportwege oder Lieferzeiten. Unsere Zentrale befindet sich z. B. in Berlin. Hier finden sich tolle Dingen auf den Seiten: www.geschenkeausberlin.com, www.erfinderladen-berlin.de oder www.feinjemacht.de.
  3. Selbstgemachtes:
    Sie können auch einfach mal nichts kaufen und ihre Geschenke selber machen. Badesalz, Shampoo oder Cremes lassen sich ganz einfach selbst herstellen. Auch Konfitüren, Liköre oder die klassischen selbstgebackenen Plätzchen sollten ihnen großes Lob und Freude zur Bescherung bereiten. Wie wäre es mit einer hausgemachten Bratapfelmarmelade:
    Zutaten: 50 g Rosinen, 3 EL Rum, 30 g Mandeln (gehobelt), 3 EL Zitronensaft, 1 Pck. Gelierzucker (2:1), 1/2 TL Zimt, 1 Vanilleschote(Mark), 1 kg saure Äpfel
    Zubereitung: Rosinen über Nacht in Rum einweichen. Geschälte Äpfel in kleine Würfel schneiden. Die Mandeln in der Pfanne anrösten. Alle Zutaten, bis auf den Gelierzucker, zusammen 5 Minuten dünsten. Gelierzucker danach hinzugeben und nochmals 4 Minuten sprudelnd kochen.
    Danach in Gläser füllen.
  4. Die klassische Weihnachtskarte mal anders:
    Kaufen Sie ihre Weihnachtskarten doch mal bei einem guten, verantwortungsvollen Anbieter. Zum Beispiel bei der Öko-Druckerei www.print-pool.com. Dort können Sie die Karten sogar selbst designen.
  5. Erinnerungen:
    “I've learned that people will forget what you said, people will forget what you did, but people will never forget how you made them feel.” Frei nach diesem Zitat von Maya Angelou: Verschenken Sie doch einfach mal Photos von positiven Erinnerungen, die Sie mit Ihren Mitmenschen hatten. In Form von gerahmten Bildern, Photocollagen, Kalendern, Kissen etc.
  6. Lernen.
    Nichts ist nachhaltiger als Lernen. Es hält uns jung und fit, erweitert unseren Horizont und kann auch unsere beruflichen Möglichkeiten helfen. Verschenken Sie doch einfach mal eine Stunde Klavierunterricht, einen Yogakurs, einen Bierbrau- oder Sprachkurs.
  7. Geschenke: Upcycling
    Upcycling ist neu im Trend und mittlerweile auch in der breiten Bevölkerung angekommen. Das Motto „Aus alt macht neu“ gefällt vielen. Besonders wenn sich die Ergebnisse so gut sehen lassen wie bspw. im Escama Studio (www.escamastudio.com). Dieses designt Mode, Accessoires und Schmuck aus alten Dosenverschlüssen. Schauen Sie mal rein. Sieht echt toll aus!
    Für Männer eignet sich eher www.feuerwear.de. Hier werden die Produkte aus Feuerwehrschlauch gemacht.
  8. Geschenke: sozial
    Sie suchen nach besonders guten, nachhaltigen und ethisch korrekte Produkte aus sozialen Manufakturen. Dann sind Sie bei www.entia.de  genau richtig. Die Produkte werden alle in sozialen Werkstätten hergestellt. Dort können Sie beruhigt mit grünem Gewissen shoppen.
  9. Geschenke: precycling
    Verschenken Sie doch mal Dinge die den Abfall reduzieren. Klingt im ersten Fall natürlich nicht besonders attraktiv. Das Konzept wurde aber bspw. bei den Soulbottles (https://www.soulbottles.de) gut umgesetzt. Außer Flaschen eignen sich natürlich auch Brottaschen, Brotboxen oder KeepCups super zum Verschenken.
  10. Für die, die schon alles haben: Die Ziege
    Jeder hat sie in seinem Freundeskreis: diese eine Person, die schon alles hat und eigentlich gar kein Geschenk möchte. Hierfür hat oxfam die perfekte Lösung. Die Platform www.unverpackt.oxfam.de bietet die Möglichkeit eine Ziege, ein Huhn oder eine sichere Geburt zu verschenken. Die Ziege bspw. geht nach Mosambik. An Menschen in extremer Armut, die sich damit eine Zucht aufbauen. Dadurch werden neue Lebensgrundlagen geschaffen, die auch in Notsituationen ein sicheres Einkommen bieten.

Wir hoffen, dass wir Ihnen die besinnliche Weihnachtszeit mit unseren Tipps angenehmer und nachhaltiger gestalten konnten. Schenken ist doch etwas tolles, wenn wirklich alle etwas davon haben. Und noch ein Tip für die obligatorische Weihnachtsschokolade: Schauen Sie mal auf www.originalbeans.com/shop . Dort können Sie gar nichts falsch machen.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.